0 {Rezension} Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

 

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit





  • Preis: 17,99 EUR
  • Autor: Veronica Roth
  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: cbt (10. Dezember 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570161560
  • ISBN-13: 978-3570161562
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Insurgent

  • 
    Tris und Tobias schaffen es gemeinsam mit Caleb, Peter und Marcus unbemerkt zu den Amite am Rande des Zaunes zu flüchten. Dort dürfen sie unter einigen Bedingungen bleiben, doch mit diesen Bedingungen hat nicht nur Tobias sondern auch Tris einige Probleme. Sie dürfen weder feindselig sein, noch gegen die Regeln verstoßen. Als die Ken plötzlich bei den Amite auftauchen ist es Zeit für die Truppe weiter zu ziehen. Sie dürfen ihnen auf keinen Fall in die Hände fallen. Auf der Flucht vor den Ken und den verräterischen Ferox, die sich auf die Seite der Ken und somit gegen ihre eignen Leute gestellt haben, stoßen Tris und die Anderen unverhofft auf die Fraktionslosen, ohne zögern wird ihnen von diesen Ausgestoßenen geholfen.
    Tris bleibt es nicht verborgen, dass Marcus eine wichtige Information hat und erfährt dass diese über das ganze Leben der Fraktionen entscheiden kann. Tobias jedoch will und kann nicht glauben dass Tris ausgerechnet dem Mann vertraut, der ihn jahrelang geschlagen und zur Flucht getrieben hat.
    Wird Tris sich gegen Tobias stellen und somit die Wahrheit erfahren?
    Im Vordergrund ist die Charakterentwicklung von Tris. Als naives kleines Mädchen begann sie ihren Weg zu den Ferox, doch nun ist sie eine starke, taffe und manchmal lebensmüde Rebellin. 
    Es ist der Grund dass die Gesellschaft nicht mehr funktioniert, es liegt daran dass ihre Eltern tot sind, es ist weil sich ihr ganzes bekanntes Leben in Luft auflöst.
    Beatrice gibt es nicht mehr Tris will alles darum geben um die Wahrheit zu finden. 
    Doch nicht nur Tris hat sich weiter entwickelt, auch Tobias hat sich verändert, liegt es an ihr? Wohl möglich. Er ist sanft, ängstlich um ihr Wohl. Nicht mehr der harte Lehrer Four, der jedem Angst einfloss.
    Bei so manchem Charakter entwickeln sich Charaktereigenschaften, Gedanken und
    Hoffnungen, die man nicht vorhersehen kann, die einen schockieren und erstaunen. Ich will nicht näher darauf eingehen, da ich sonst schon zu viel verrate.
    Zu Beginn hatte ich ein großes Problem, ich konnte außer Tris und Tobias kaum einen der Charaktere mehr zuordnen. Wer war Caleb, Susan Marcus, Peter?? Doch als ich mein Hirn anstrengte und ich die Zusammenhänge der Gespräche analysierte wurde mir langsam wieder klar wer wer ist.

    Tödliche Wahrheiten ist deutlich schwächer als der Erste. Es fiel mir relativ schwer mich wieder in die Geschichte einzulesen. Der Funken wollte nicht so recht rüber springen, doch als ich nach etwa 150 Seiten drin war, konnte ich mich wie gewohnt nicht mehr davon los reißen. Ich denke, dass ich durch den ersten, wirklich wundervollen Teil zu euphorisch war dass es so grandios weiterginge und dies dann leider nicht direkt zugetroffen hat.
    Kommen wir zu dem Ende. Hierzu kann ich nur sagen WOW!!!!
    Ich bin sehr gut im voraussehen aber dieses Ende ... damit hätte ich niemals gerechnet. Echt gelungen !
    Es gibt einen kleinen Punktabzug, da das Buch nicht ganz an den Ersten anschließen konnte.


    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

     
    design by Skys Buchrezensionen